Aktuelles – Was gibt es Neues im Projekt?

Aktionen - Ergebnisse - Publikationen

Hier berichten wir über aktuelle Arbeitsschritte, Zwischenergebnisse, Publikationen und geplante Maßnahmen im Forschungsprojekt Öko-Valuation.

Über Bilder ins Gespräch kommen

Foto-Aktion beendet - herzlichen Dank!

Von Mai bis Ende August 2021 haben wir in den Bio-Musterregionen Enzkreis und Heidenheim plus die Foto-Aktion "Zukunftsbilder der Landwirtschaft 2030" durchgeführt. Regelmäßig haben wir aus den eingesandten Bilder einige nach dem Zufallsprinzip ausgelost. Diese Fotos können Sie hier sehen und einen Eindruck von der Vielfalt der Motive und Kommentare gewinnen.

Besuchen Sie auch unsere virtuelle Ausstellung

Diskutieren Sie mit!

Aus den eingesandten Bildern der BMR Heidenheim plus haben wir einige Fotos mit den dazugehörigen Kommentaren der Fotografierenden ausgewählt. Die Bilder präsentieren wir in einer Foto-Ausstellung „Die Zukunft der Landwirtschaft in unserer Region: Bilder und Werte“: zu sehen bis Mitte Dezember 2021 im Landratsamt Heidenheim, als virtuelle Ausstellung und natürlich hier

Kommentieren Sie unsere Bilder!

Gewinner im August: Hartwig Fritze

Flatternde Vielfalt

Hartwig Fritze aus der Bio-Musterregion Enzkreis hat den Schachbrett-Schmetterling auf einem bunten Wiesenrandstreifen fotografiert, den Bauern (manchmal) neben ihren Feldern stehen lassen. Auf diesen Wiesenrandstreifen finden Schmetterlingen so wie Bienen und anderen Insekten den ganzen Sommer Nektar. "Bis 2030 würde ich mir mehr solche Wiesenstreifen wünschen. So kann eine bunte Insektenvielfalt auch in der Zukunft ein täglicher Wegbegleiter sein."

Gewinner im August: Tobias Hornung

Im Lager

Tobias Hornung hat in der Bio-Musterregion Heidenheim plus ein Getreidefeld mit umgeknickten Halmen fotografiert. Solches Lagegetreide mag aus der Luft interessant aussehen, aber es wäre schöner, "solche Bilder 2030 nicht mehr machen zu können", so der Bildautor.

Gewinnerin im Juni/Juli: Beate Köppel

Freilandhaltung

Die Hobbyfotografin Beate Köppel aus Leonberg wünscht sich Freilandhaltung für alle Tiere. Das ausgeloste Bild wurde aufgenommen beim Seehaus am Glemseck im Landkreis Böblingen.

Gewinnerin im Juni/Juli: Barbara Sopart

Landwirtschaft gehört zur Dorfgemeinschaft

Das ausgeloste Bild von Barbara Sopart zeigt einen Landwirt in der Bio-Musterregion Heidenheim plus bei der nächtlichen Gülleausbringung mit innovativen Verfahren. „Das Injektionsverfahren wie hier im Bild ist geruchsarm, bodenschonend und vermindert insbesondere Emissionen.“ Für die Diplom-Designerin gehört die Landwirtschaft zum Leben auf dem Land und zum Bild der Dorfgemeinschaft. Hoffentlich auch in Zukunft.

Mai-Gewinnerin: Carmen Dirnberger

Biodiversität

In der Bio-Musterregion Enzkreis hat Carmen Dirnberger leuchtend violette Distelblüten vor einem goldgelben Weizenacker fotografiert. “Meine Aufnahme spiegelt das Nebeneinander der Natur und der Landwirtschaft wider. Die Natur steht dabei im Vordergrund und wächst im Einklang mit der Landwirtschaft. Das wünsche ich mir auch für die Zukunft. Mehr Natur, mehr Artenvielfalt neben der für uns wichtigen Landwirtschaft.“

Mai-Gewinnerin: Monika Holzmüller

Hausschweine mit Freigang

Die Hobbyfotografin Monika Holzmüller hat beim winterlichen Langlauf bei Bartholomä in der Bio-Musterregion Heidenheim plus Schweine im Schnee abgelichtet.„Ich weiß wohl, dass die Haltungsform nicht immer realisierbar ist, finde dies aber eine sehr tiergerechte Haltungsform und wünsche mir das für viele, viele Schweine.“

Mai 2021: Foto-Aktion startet!

Zukunftsbilder der Landwirtschaft 2030

Blühende Felder, glückliche Hühner oder Hightech im Stall und auf dem Acker? Wie stellen Sie sich die Landwirtschaft und unsere Ernährung im Jahr 2030 vor?

Machen Sie mit!

Schicken Sie uns Ihre Bilder aus der Bio-Musterregion Heidenheim plus oder aus der Bio-Musterregion Enzkreis bzw. dem Landkreis Böblingen.
Foto-Aktion beendet
Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben!

Januar 2021: Kreativer Online-Workshop

Multisensualer Workshop

Bei einem multisensualen Workshop im Januar 2021 haben wir über unsere eigene Ausgangposition im Forschungsprojekt reflektiert: Welche Werte und Wahrnehmungen verbinden wir selbst mit dem Thema „Ökolandbau“? Wo gibt es Spannungsfelder bzw. Trade Offs zwischen verschiedenen Zielen? Wer gehen wir mit Unsicherheiten und kontroversen Meinungen anderer um?

Reflexionen

Diese Reflexionen sind sehr wichtig für uns: Denn wir wissen, dass wir auch von jeweils subjektiven Standpunkten das Thema betrachten. Aber wir wollen selbstkritisch diese Positionen und Perspektiven sichtbar machen.

Scroll to Top